Titel

Für die Einhaltung des Pariser Klima-Abkommens

Deutschland hat sich national, europäisch und international im Rahmen des Pariser Klima-Abkommens auf Ziele zur Reduktion des CO2-Ausstoßes verpflichtet. Diese nationalen Ziele werden für 2020 nicht erreicht. Einzig die Energiewirtschaft erfüllt in Deutschland bislang ihre Klimaverpflichtungen und hat mit den Empfehlungen der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ bereits weitere Schritte zur Klimawende vereinbart. ver.di steht hinter diesen Empfehlungen und tritt dafür ein, dass sie vom Gesetzgeber eins zu eins umgesetzt werden.

Ausstempeln und mitmachen!

ver.di Hamburg ruft daher dazu auf, sich am 20. September - außerhalb der Arbeitszeit- an der Demo von "Fridays for Future" in Hamburg zu beteiligen:

Am Freitag, den 20.9., 12 Uhr, Jungfernstieg/ Flaggenplatz

Für die Gewerkschaften spricht auf der Kundgebung Katja Karger, Vorsitzende DGB-Hamburg

Klimaschutz geht nur sozial

Der DGB Bundesvorstand stellt klar: "Klimaschutz geht nur sozial. Der Weg in eine kohlenstoffarme Zukunft ist alternativlos, er muss gerecht gestaltet sein und darf niemanden zurücklassen. Mit einem Paket aus einer ambitionierten Klimaschutzpolitik und einer aktiven Strukturpolitik bietet der Wandel große Chancen für neue und nachhaltige Beschäftigung und Gute Arbeit."

Infomaterial zum Download auf dieser Seite:

  • Chronik: Gewerkschaften und Umweltschutz (jpeg-Grafik)
  • Kommentar von Berthold Bose, Landesbezirksleiter ver.di Hamburg, "Ökonomie und Ökologie in der Arbeitswelt - zusammen denken"
  • ver.di-Aufruf zur Kundgebung und Demo

Chronik: Gewerkschaften und Umweltschutz

Schon länger ein Thema für Gewerkschaften: Umweltschutz und technologischer Wandel

Nachrichten

ver.di finden

Bezirke
in der Nähe von …
Die Geosuche ist nicht installiert. Bitte die Seite "ver.di finden - Geosuche" im Redaktionssystem anlegen und veröffentlichen.

ver.di Newsletter

Newsletter abonnieren

ver.di Kampagnen