Nachrichtensammlung

Fair statt prekär

Fair statt prekär

DAX- Konzern verantwortet Lohndumping in Hamburg

Am Mittwochnachmittag, den 6.11.2013 ist der Konzernvorstandsvorsitzende Dr. Frank Appel bei der bundesweiten Betriebsräte-Konferenz der Deutsche Post AG in Hamburg zu Gast. Dort wird er vermutlich den 620 Betriebsrätinnen und Betriebsräten darstellen, welche Herausforderungen der DAX 30- Konzern gemeistert hat und im kommenden Jahr bewältigen möchte. Was jedoch nicht zur Sprache kommen wird, ist der Umstand, dass der Konzern auch in Hamburg massives Lohndumping betreibt.

„Zu gerne vermittelt der Konzern den Eindruck, dass er Opfer eines unfairen Wettbewerbs sei, ohne sich dabei auch nur ansatzweise als Täter in der Kurier-, Express- und Paketbranche zu sehen“, sagt Landesfachbereichsleiter Postdienste, Speditionen und Logistik Lars-Uwe Rieck. „Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) wird die zweitägige Betriebsrätekonferenz zum Anlass nehmen, um die Machenschaften des Konzerns innerhalb Hamburgs weiter zu entlarven“, so Rieck weiter.

Im Fokus stehen die skandalösen Arbeits- und Einkommensbedingungen bei der DHL Express Germany GmbH, welche eine 100%ige Konzerntochter ist. Arbeitszeiten von bis zu 70 Wochenstunden, Stundenlöhne von umgerechnet 5 Euro und die Verfolgung von Mitarbeitern, die bisher gegenüber Pressevertretern Auskunft gaben, sind keine Ausnahme sondern die Regel.

„Anlässlich der Betriebsrätekonferenz und der Anwesenheit des Konzernvorstandsvorsitzenden wird ver.di ihre Aktion „fair statt prekär“ vor dem CCH (Marseiller Straße, 20355 Hamburg) ab ca. 17.00 Uhr fortsetzen und großflächig den Hamburgern zeigen, dass die Abkürzung DHL für Die Haben Lohndumping steht“, kündigt Rieck an.

Bilder stehen zum kostenfreien Abruf ab 18.30 Uhr auf der nachfolgenden Internetseite zur Verfügung:

http://hamburg.verdi.de/themen/fair-statt-prekaer/dhl