Nachrichtensammlung

„…Nix drin in der Tüte!“

Lehrkräfte der Jugendmusikschule Hamburg streiken für bessere Bezahlung

„…Nix drin in der Tüte!“

5. Dezember 2013 ver.di-Hamburg 5. Dezember 2013

100 Beschäftigte beteiligten sich am 5. Dezember an dem Streikauftakt. Mit einem kleinen Weihnachtskonzert haben sie vor der Zentrale der Jugendmusikschule am Mittelweg ihren Unmut musikalisch kundgetan. Gemeinsam mit ver.di und GEW fordern sie eine höhere Tarifbezahlung von monatlich knapp 400 Euro, nach zehn Jahren 650 Euro (für Vollzeit) mehr. 

Üben, proben, konzertieren: Weihnachten ist Hochsaison bei Musikschullehrerinnen und Musikschullehrern und ihren jungen Schülerinnen und Schülern. Am Tag vor Nikolaus fallen jedoch Proben und Unterricht an der Jugendmusikschule weitgehend aus, denn seit über 1 ½ Jahren verhandeln die Gewerkschaften mit der Freien und Hansestadt über die Bezahlung, bisher ohne Ergebnis. Die meisten der oft nur teilzeitbeschäftigten Lehrkräfte verdienen unter 2000 € brutto. „Das jetzt vorliegende Angebot der Arbeitgeberseite schreibt im Wesentlichen die schlechte Bezahlung fort. Nur ein kleiner Teil der Lehrkräfte soll bei Unterricht in großen Gruppen – und dies auch nur jeweils befristet für ein Jahr -  eine höhere Bezahlung erhalten. Die Lehrkräfte erwarten jetzt endlich ein akzeptables Angebot und treten deshalb in den Streik“, sagt Agnes Schreieder von ver.di.
Die nächste Verhandlung findet am 13. Dezember statt.