Nachrichten

Paula-Mielke-Preis

Paula-Mielke-Preis

für Vielfalt und Zivilcourage 2018
Portrait von Paula Mielke Heike Lorenzen Paula Mielke  – Portrait von Paula Mielke

Im November 2018 verleiht ver.di Hamburg zum zweiten Mal den Paula-Mielke-Preis.

 

Vorschläge und Bewerbungen hierfür können ab sofort bis zum 31. Mai 2018 eingereicht werden.

Mit dieser Auszeichnung sollen Kolleginnen und Kollegen gewürdigt werden, die sich in beispielhafter Weise im Betrieb, der Dienststelle oder der Berufsschule als Gewerkschafter*innen gegen Diskriminierung und für Toleranz, Chancengleichheit und ein solidarisches Miteinander engagieren. Die Ehrung soll sowohl das Engagement der Ehrenamtlichen würdigen als auch im Sinne einer "Empfehlung zur Nachahmung" wirken.

Es können Einzelpersonen, aber auch Beschäftigtengruppen oder Berufsschulklassen vorgeschlagen werden, entscheidend für uns ist ihr klares Handeln, mit dem sie auf ihr Umfeld - im Sinne dieses Preises- positiv gewirkt haben. 

Vorschläge können alle Mitglieder von DGB-Gewerkschaften einreichen, sowie betriebliche Interessenvertretungen, Vertrauensleute oder gewerkschaftliche Gremien.

Für den Vorschlag kann das Formular rechts verwendet werden, er kann auch formlos gemailt oder per Post geschickt werden an:

ver.di Hamburg, Anja Keuchel, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg, Mail: ressort1.hh@verdi.de

In jedem Fall bitten wir um eine Beschreibung der vorgeschlagenen Personen oder der Gruppe und ihrers bemerkenswerten Handelns. Begleitende Erläuterungen wie Fotos, Dokumentationen oder Medeinberichte können gerne beigefügt werden.

Die Namensgeberin des Preises, Paula-Mielke war eine aktive Antifaschistin in der Nazizeit.

Paula-Mielke-Preis 2016