Nachrichten

1500 Unterschriften übergeben

Laschen ist Hafenarbeit

1500 Unterschriften übergeben

Eine Delegation von Kolleg*innen aus dem Hafen hat am Mittwoch, den 29.1., im Hamburger Rathaus 1500 Unterschriften der Hafenbeschäftigten an die hafenpolitischen Sprecher der Fraktionen übergeben. Im September 2019 hatten die Parteienvertreter auf der Hafenkonferenz zugesagt, die Hafenverkehrsordnung so zu ändern, dass die gefährliche Tätigkeit des Containerlaschens ausschließlich von Hafenarbeitern erbracht werden soll. Passiert ist bisher: Nichts. Die Änderung der Hafenverkehrsordnung "fordern wir jetzt deutlich ein", betont Stephan Gastmeier von ver.di Hamburg.

Hintergrund ist, dass das Laschen, die Ladungssicherung an Bord von Seeschiffen im Hafen, bisher meist von Seeleuten erbracht wird - in deren Ruhezeit. " Für die Seeleute ist das gravierend gesundheits- und sicherheitsgefährdend" sagt Gastmeier.

ver.di fordert, dass das Laschen ausschließlich durch Fachleute erfolgt. In Antwerpen, dem zweitgrößten Hafen Europas, ist das seit 1972 Praxis.

Bericht im NDR

Pressemeldung von ver.di