Veranstaltungen

Friedenspolitik in Zeiten von Klimawandel und Aufrüstung

Friedenspolitische Konferenz
16.09.2021, 14:00 – 20:30Musiksaal im DGB-Haus, Besenbinderhof

Friedenspolitik in Zeiten von Klimawandel und Aufrüstung

Termin teilen per:
iCal

Gewerkschaftliche Perspektiven und politische Anforderungen

Im Plenum wird es Vorträge und Diskussionen geben. Es nehmen teil:

  • Lühr Henken, Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag
  • Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz, Journalistin, Historikerin und Publizistin


Zwischendurch wollen wir in vier Workshops folgende Themen vertiefen und aus gewerkschaftlicher Sicht beleuchten:

  • Klimaschutz und Abrüstung – inhaltliche Schnittmengen, getrennte Bewegungen?
  • Vor 80 Jahren: Der Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion
  • Deutsche Rüstungsexporte und internationale Krisen und Konflikte
  • Nukleare Teilhabe versus Atomwaffenfreie Welt


In einer abschließenden Podiumsrunde mit den Referent*innen werden die Impulse aus den Vorträgen und Workshops aufgegriffen und für die weitere Entwicklung friedenspolitischer ver.di-Positionen diskutiert.

Grundsätzlich richtet sich die Veranstaltung an ehrenamtlich Aktive, es können aber auch interessierte Hauptamtliche teilnehmen, die zu friedenspolitischen Themen arbeiten oder entsprechende Arbeitszusammenhänge begleiten.

Hinweise zur Corona-Situation:

Nach den aktuell geltenden Vorgaben der Hamburger Corona-Schutzverordnung ist die maximale Teilnehmendenzahl vor Ort im Besenbinderhof auf 64 Personen beschränkt. Wenn die entsprechende Anzahl an Anmeldungen erreicht ist, wird die Anmeldemöglichkeit zur Präsenzteilnahme geschlossen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung ist der Nachweis einer vollständigen Impfung gegen das Coronavirus, oder einer Genesung nach einer Infektion, die mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt, oder ein aktuelles negatives Testergebnis. Ein Schnelltest sollte dabei nicht älter als 24 Stunden sein und ein PCR-Text nicht älter als 48 Stunden. Ein entsprechender Nachweis ist beim Einlass vorzulegen.

Bei der Durchführung der Veranstaltung halten wir uns an die aktuell gültige Corona-Verordnung der Freien und Hansestadt Hamburg: https://www.hamburg.de/verordnung/ . Danach gilt auch, dass bei Veranstaltungen für alle anwesenden Personen in geschlossenen Räumen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske gilt, die lediglich bei Ansprachen und Vorträgen durch die Vortragenden oder darbietenden Personen sowie während des Verzehrs von Speisen und Getränken abgelegt werden darf (§ 9, Abs. 1).

Für eine Teilnahme in Präsenz bitten wir außerdem Folgendes zu beachten:
Reisekosten können von uns leider nicht übernommen werden bzw. müssten ggf. von den entsendenden Einheiten übernommen werden.

Rechts steht zum Download der genaue Ablauf zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Zur Anmeldung für die Online-Teilnahme geht es hier:

Zur Anmeldung für die Teilnahme in Präsenz geht es hier: (Falls Teilnehmerbegrenzung bereits erreicht, bitte Online-Teilnahme nutzen.)

Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.