Pressemeldungen

Bodenverkehrsdienste: Jetzt entscheiden die Mitglieder

Bodenverkehrsdienste: Jetzt entscheiden die Mitglieder

29.03.2019

Nach 6 Verhandlungen gibt es in der Tarifrunde für die Bodenverkehrsdienste (BVD) am Hamburger Flughafen ein Verhandlungsergebnis.

Im Kern sieht dieses vor: Lohnerhöhungen zwischen 7 und 11%, in drei Schritten, rückwirkend ab dem 1.1.19 gibt es 3,2% die nächste Erhöhung im April 2020 und die letzte im August 2020 bei einer Laufzeit bis 31.8.2020 (20 Monate).

Das Lohnplus beträgt damit, je nach Vergütungsgruppe, insgesamt zwischen 140,74€ und 209,84€ monatlich.

Der von der Bürgerschaft beschlossene Mindestlohn von 12,-€ für Hamburger öffentliche Unternehmen würde im April 2020 erreicht.

Jetzt stimmen die ver.di-Mitglieder über das Ergebnis ab, die Befragung läuft bis zum 8. April.

Irene Hatzidimou, Verhandlungsführerin von ver.di Hamburg erklärt:

„Leider hat sich die Stadt Hamburg weiterhin ihrer Verantwortung entzogen, um für die BVD-Gesellschaften eine nachhaltige Lösung zu finden. Unabhängig davon, wie unsere Mitglieder entscheiden werden, stellt sich deshalb die Frage erneut, wie die Stadt eine qualitativ hochwertige und sichere Flugzeug- und Gepäckabfertigung für die Zukunft gewährleisten will. “

Die etwa 1000 BVD-Beschäftigten sind am Hamburger Flughafen u.a. für die Flugzeug- und Gepäckabfertigung, den Busverkehr und die Reinigung der Flugzeuge zuständig. Arbeitgeber sind die Unternehmen GROUNDSTARS, STARS und CATS.

 

Für Rückfragen: Irene Hatzidimou: 0151/ 12602985

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressesprecherin: Heike Bettermann 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de