Pressemeldungen

Bezahlbares Wohnen in Hamburg

Bezahlbares Wohnen in Hamburg

27.09.2019

Veranstaltung und Podiumsdiskussion

Bezahlbares Wohnen in Hamburg

Am Dienstag, 1. Oktober 2019 um 19:00 Uhr, lädt ver.di – Hamburg zur Diskussion zum Thema Wohnen ins Gewerkschaftshaus Hamburg (Musiksaal), Besenbinderhof 57a in 20097 Hamburg ein.

Die Veranstaltung ist presseöffentlich, der Eintritt frei.

Es diskutieren miteinander und mit dem Publikum:

  • Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen
  • Prof. Heinz-J. Bontrup, Wirtschaftswissenschaftler a.d. Westfälischen Hochschule
  • Sylvia Sonnemann, Geschäftsführerin „Mieter helfen Mietern“ e.V.
  • Dr. Patrick Schreiner, ver.di – Bundesverwaltung Berlin/ Bereich Wirtschaft

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist eines der zentralen gesellschaftspolitischen Themen in Hamburg. ver.di hält deshalb eine fundamentale wohnungspolitische Kehrtwende für unabdingbar und damit einen Bruch mit der marktradikalen Wohnungspolitik der letzten 30 Jahre, so Andre Kretschmar, Gewerkschaftssekretär:

Die Versorgung mit Wohnraum gehört zur Daseinsvorsorge und ist damit auch in Hamburg eine staatliche Aufgabe. Für alle muss es menschenwürdigen und bezahlbaren Wohnraum geben.“

ver.di Hamburg will sich mit der Veranstaltung am kommenden Dienstag für eine andere Wohnungspolitik einsetzen und fordert unter anderem,

-       die Anbieterstruktur am Wohnungsmarkt politisch zu gestalten („Staat vor Markt“), u.a. durch eine Privatisierungsbremse,

-       den sozialen Wohnungsbau zu stärken,

-       die Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen im Bestand auf 10% bzw. 6% binnen drei Jahren zu senken,

-       gute Arbeit in der Wohnungswirtschaft zu schaffen

 

 

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressestelle 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de