Pressemeldungen

Warnstreik in Hamburg am 14. Juni

Einzelhandel

Warnstreik in Hamburg am 14. Juni

14.06.2019

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Beschäftigten von Karstadt und Kaufhof für

Freitag, den 14. Juni 2019, erneut zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Betroffen sind Karstadt Sports Mönckebergstraße, Wandsbek und Harburg;

die Karstadt – Warenhäuser Wandsbek, Bergedorf, Eimsbüttel und Mönckebergstraße;

Karstadt Feinkost Mönckebergstraße und Wandsbek;

Karstadt Facility – Management (FM);

Galeria Kaufhof im AEZ (Alstertal – Einkaufszentrum) und Mönckebergstraße.

Treffpunkt ist um 12:00 Uhr auf dem Gerhart – Hauptmann –Platz. Mit einem langen Tau verbunden werden die Streikenden von Karstadt Mönckebergstraße zu Karstadt Sports und über die Straße zur Galeria Kaufhof ziehen. Die Abschlusskundgebung findet gegen 13:00 Uhr Ecke Mönckebergstraße und Lange Mühren statt.

Im Fall von Karstadt kämpfen die Beschäftigten mit ihrem Partizipationsstreik für Tariferhöhungen, die ihnen spätestens 2021 nach Auslaufen des Zukunftstarifvertrages zugutekommen werden.

Die Beschäftigten von Karstadt Sports kämpfen für das Ziel der Anerkennung der Flächentarifverträge sowie einer Standort- und Beschäftigungssicherung.

Die Beschäftigten von Kaufhof wollen die rechtsverbindliche Anerkennung der ver.di – Tarifverträge für den Einzelhandel in Hamburg durchsetzen.

Heike Lattekamp, ver.di – Verhandlungsführerin:

„Die Beschäftigten von Karstadt, Kaufhof und Karstadt Sports schauen sehr genau darauf, wie sich die Arbeitgeberseite  zu den von ihnen erhobenen Forderungen verhält, weil das direkte Auswirkung auf ihre Bezahlung haben wird. Nur Tariflöhne sichern im Handel auf Dauer ein auskömmliches Leben. Sie verhindern eine spätere Altersarmut der Beschäftigten.“

 

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressesprecherin: Heike Bettermann 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de