Pressemeldungen

Warnstreik im Hamburger Einzelhandel

Für Respekt und Wertschätzung auch beim Lohn!

Warnstreik im Hamburger Einzelhandel

20.05.2019

Nach einer enttäuschenden ersten Runde der Tarifverhandlungen vergangenen Mittwoch im Hamburger Einzelhandel ruft die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten von H&M Logistik und Hermes Fulfilment für Montag,

den 20. Mai 2019, mit Arbeitsbeginn zu einem ersten Warnstreik auf.

Mit diesem Streikauftakt soll ein deutliches Signal an die Hamburger Arbeitgeber im Einzelhandel gesendet werden. Zwar hatten diese bereits in der ersten Verhandlungsrunde ein Angebot vorgelegt, die Tarifkommission wies es jedoch als völlig unzureichend zurück.

Heike Lattekamp, ver.di Verhandlungsführerin in Hamburg: „Angesichts der prognostizierten Inflationsrate in 2019 und 2020 bedeutet das Angebot der Arbeitgeber einen Reallohnverlust für die Beschäftigten.“

Und weiter: „Die Beschäftigten leisten jeden Tag hervorragende Arbeit und erfahren dafür in den Tarifverhandlungen weder Wertschätzung noch Respekt.“

Die Kernforderungen von ver.di.

· Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 %, mindestens 163 €

· Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 100 €

· Laufzeit: 12 Monate

· Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit

 

Die Arbeitgeber bieten folgende Erhöhungen an:

· 1,5 % ab 1. Mai 2019

· weitere 1,0 % ab 1. Mai 2020

· Laufzeit: 24 Monate

· entsprechende Anhebungen für Auszubildende

 

 

 

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressestelle 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de