Pressemeldungen

Für eine sichere Zukunft mit Tarifvertrag

Streik bei Kaufhof AEZ am Donnerstag

Für eine sichere Zukunft mit Tarifvertrag

11.12.2019

Die Gewerkschaft ver.di ruft am 12.12. bundesweit die Beschäftigten von Kaufhof, Karstadt Sports und Karstadt Feinkost in rund 100 Filialen zum Streik auf.

Durch den Arbeitskampf will ver.di den Druck auf die Arbeitgeberseite erhöhen, um in den anstehenden Tarifverhandlungen endlich zu einer Lösung zu kommen.

Heike Lattekamp, Fachbereichsleiterin Handel ver.di Hamburg: „Die Beschäftigten wollen eine tarifvertragliche Lösung zur Sicherung ihrer Arbeitsplätze und eine verbindliche Regelung für die Rückkehr zum Flächentarifvertrag."

Der Verhandlungsführer von ver.di, Orhan Akman ergänzt:

„Einschnitte bei den monatlichen Entgelten lehnen die Beschäftigten entschieden ab. Die Kolleginnen und Kollegen wollen zudem an der Weiterentwicklung des Zukunftskonzepts Warenhaus beteiligt werden. Der Eigentümer muss Geld in die Hand nehmen und in das Warenhaus investieren“, sagt er. Wenn das Unternehmen von Beschäftigten Verzichte einfordere, müssen leitende Angestellte und das Management ebenso einen Beitrag zur Sanierung leisten. „Jetzt müssen Management und Eigentümer liefern“, so Akman.

Die Tarifverhandlungen am 12. und 13. Dezember werden für Kaufhof und Karstadt Warenhaus sowie Karstadt Sports und Karstadt Feinkost geführt.

ver.di fordert unter anderem:

-       eine tarifvertragliche Lösung für alle vier Unternehmenssparten, die die Rückkehr in den Flächentarifvertrag beinhaltet

-       Mitwirkung der Beschäftigten am Warenhaus-Zukunftskonzept

 

In Hamburg ruft ver.di die Beschäftigten

von Galeria Kaufhof im Alstertal-Einkaufszentrum

für Donnerstag, den 12. Dezember 2019,

zu einem ganztägigen Warnstreik auf.  

 

Hinweis für die Redaktionen:

Die Streikenden treffen sich um 8 Uhr vor dem AEZ, Kritenbarg 2, 22391 Hamburg,

und fahren dann gemeinsam zur zentralen Streikkundgebung für Norddeutschland nach Hannover.

 

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressestelle 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de