Pressemeldungen

Senioren kritisieren HVV - Fahrpreiserhöhung

Senioren kritisieren HVV - Fahrpreiserhöhung

ver.di – Senioren kritisieren Fahrpreiserhöhung beim HVV 16.12.2016

Der Hamburger Landesbezirksseniorenausschuss (LBzSA) der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisiert die anstehenden Fahrpreiserhöhungen des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) zum 01. Januar 2017. Laut LBzSA ist besonders zu kritisieren, dass die Seniorenkarte von der Erhöhung überdurchschnittlich stark betroffen ist.

Daher fordert das ver.di - Gremium, dass es zumindest eine Verbesserung der Nutzungsbedingungen für Senioren geben muss, sollte die Erhöhung wie geplant umgesetzt werden. Dazu gehöre die Abschaffung oder Verkürzung der tariflichen Einschränkung beim Seniorenticket von derzeit 6.00 Uhr bis 9.00 Uhr. Der LBzSA kritisiert in diesem Zusammenhang, dass Senioren mit geringer Rente nach wie vor Schwierigkeit haben, bei notwendigen Fahrten vor 9.00 Uhr zusätzlich zum Seniorenticket den vollen Fahrpreis zu bezahlen. Gerade bei ehrenamtlichen Tätigkeiten, z.B. in Krankenhäusern, sind Senioren auf eine frühe Mobilität vor 9.00 Uhr in der Stadt angewiesen.

Für Rückfragen: