Pressemeldungen

Morgen Warnstreik bei Provinzial NordWest/Hamburger Feuerkasse

Beschäftigte fordern 6% mehr für gute Arbeit!

Morgen Warnstreik bei Provinzial NordWest/Hamburger Feuerkasse

21.11.2019

Nach der zweiten Tarifrunde bei den Versicherungen und fehlenden Vorschlägen der Arbeitgeberseite für eine angemessene Erhöhung der Gehälter ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Beschäftigen der Provinzial NordWest/Hamburger Feuerkasse auf, am 22. November 2019 in einen ganztägigen Warnstreik zu treten.

Die Hamburger Feuerkasse ist Bestandteil der Provinzial NordWest und die älteste Versicherung der Welt.

 

Warnstreik: 22. November 2019 bei der Hamburger Feuerkasse (Kleiner Burstah 6 – 10; 20457 Hamburg) - von Arbeitsbeginn bis Arbeitsende

Treffpunkt: 8:00 Uhr am Personaleingang

Willi-Brandt-Straße (Hintereingang)

Kundgebung: ab 9:00 Uhr

Erwartet werden zwischen 80 und 100 Beschäftigte.

In den Tarifverhandlungen hat die Arbeitgeberseite die Situation der Branche schwarz gemalt: die anstehenden Herausforderungen der Digitalisierung, die Niedrigzinsphase und der demographische Wandel würden für die Branche unkalkulierbare Risiken darstellen, so die Arbeitgeber. Eine Erhöhung der Gehälter für die Beschäftigten sei ein ‚Kostentreiber‘, hieß es in der zweiten Verhandlungsrunde in Hannover. Das Angebot von Arbeitgeberseite bietet 1,7 Prozent mehr zum 1.2.2020, 1,2 Prozent mehr zum 1.2.2021 und 1,1 Prozent mehr zum 1.1.2022.

Hans-Jürgen Klempau, Gewerkschaftssekretär ver.di Hamburg:

„Es stünde der Branche gut zu Gesicht, ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu verbessern. Dazu gehören mehr flexible Wahlmöglichkeiten für die Beschäftigten, wie etwa freie Tage. Deshalb wollen wir, dass eine Gehaltserhöhung auch in Form von freien Tagen in Anspruch genommen werden kann.“

Für Auszubildende, die ihre Ausbildung erfolgreich absolvieren, fordert ver.di einen Anspruch auf unbefristete Übernahme, damit sie so eine sichere berufliche Perspektive erhalten. Darüber hinaus erwartet ver.di, dass Teilzeitbeschäftigte nicht ungleich behandelt werden und sie das Recht bekommen, die Arbeitszeit wieder aufstocken zu können.

Die nächste Verhandlungsrunde soll am 29. November in München stattfinden.

 

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressestelle 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de