Pressemeldungen

Warnstreik bei Karstadt und Galeria Kaufhof

Tarifbindung für alle!

Warnstreik bei Karstadt und Galeria Kaufhof

31.05.2019

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft für Freitag, den 31. Mai 2019 die Beschäftigten der Warenhäuser ab Arbeitsbeginn ganztägig zum Warnstreik auf.

Betroffen sind

Karstadt Sports Mönckebergstraße und Wandsbek,

die Karstadt – Warenhäuser Wandsbek, Bergedorf und Eimsbüttel,

Karstadt Feinkost Mönckebergstraße sowie

Galeria Kaufhof auf der Mönckebergstraße und im Alstertal – Einkaufszentrum AEZ.

 

Heike Lattekamp, ver.di – Verhandlungsführerin:

Existenzsichernde Tarifverträge sind für die Beschäftigten und ihre Zukunft elementar. Angst vor Altersarmut und Dumpinglöhne greifen die Gesundheit der Beschäftigten und damit das Rückgrat des Unternehmens an. Wer für Milliarden Unternehmen kaufen kann, muss auch Geld in seine Beschäftigten investieren.“

Hintergrund: Ende 2018 hatten die Warenhäuser Karstadt und Kaufhof fusioniert. Mit Karstadt wurde ein Zukunftstarifvertrag geschlossen, der die Rückführung in die jeweiligen Flächentarifverträge zu 2021 festschreibt. Karstadt Sports und Karstadt Feinkost sind zur Zeit nicht tarifgebunden. Galeria Kaufhof ist Anfang 2019 in die OT – Mitgliedschaft (ohne Tarifbindung) gewechselt.

ver.di fordert die sofortige, volle Tarifbindung an die Flächentarifverträge und existenzsichernde Löhne und Gehälter.

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressesprecherin: Heike Bettermann 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de