Pressemeldungen

Aktionswoche ITF Baltic Week 2022 : Einladung zur Pressekonferenz

Aktionswoche ITF Baltic Week 2022 : Einladung zur Pressekonferenz

31.08.2022

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) vom 5. bis zum 9. September 2022 in allen großen deutschen Seehäfen zur ITF-Aktionswoche auf. Die Aktionswoche „Baltic Week“ steht in der Tradition einer weltweiten Kampagne gegen Sozialdumping an Bord von sogenannten „Billigflaggen“-Schiffen.

Die Internationale Transportarbeiter-Föderation (ITF) organisiert in dieser Zeit gemeinsam mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Aktionen und Kontrollen zum Schutz und zur Verbesserung der Lohn- und Arbeitsbedingungen von Seeleuten an Bord von Seeschiffen. Während der Aktionswoche finden Schiffsbegehungen durch die Inspektoren, unterstützt von Hafenarbeitern und anderen Freiwilligen, statt, um die Einhaltung von Tarifverträgen, vor allem an Bord von sogenannten „Billigflaggen“-Schiffen, zu kontrollieren.

Seeleute, die aufgrund ihrer wichtigen Rolle bei der Sicherung der Versorgungswerte als unverzichtbare Arbeitskräfte gelten, leiden noch immer unter den Auswirkungen der Pandemie. Zudem setzt der Krieg in der Ukraine diese Arbeitnehmer noch mehr unter Stress: Probleme und Verzögerungen bei der Rückführung, Vertragsverlängerungen und lange Seezeiten, Verschlechterung der psychischen Gesundheit sind einige der Probleme, mit denen Seeleute zurzeit konfrontiert sind.

Angesichts der Inflationskrise, die ein weltweites Ausmaß erreicht hat, muss nicht nur dafür gesorgt werden, dass Seeleute angemessen entlohnt werden, sondern auch, dass die Arbeitsbedingungen eingehalten werden, insbesondere was die Arbeits- und Ruhezeiten sowie die Seezeiten betrifft.

Als Mitveranstalter der Baltic Week und Mitglied der ITF, möchten wir als Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Sie herzlich zu einer Pressekonferenz einladen. Hierbei werden Fachleute der maritimen Wirtschaft zur Situation von Seeleuten und Hafenarbeitern und über die allgemeine Schifffahrtspolitik in Deutschland berichten und Ihnen zu Fragen rund um die Baltic Week Rede und Antwort stehen.

Die Pressekonferenz findet statt am:

Montag, den 5. September 2022, um 11 Uhr

im Raum Tarpenbek im DGB Haus, Besenbinderhof 57a, 20097 Hamburg

An der Pressekonferenz nehmen teil:

Susana Pereira Ventura (Leiterin Vertragsbüro ITF-Billigflaggenkampagne)

Maya Schwiegershausen-Güth (Leitung ver.di-Bundesfachgruppe Luftverkehr und Maritime Wirtschaft)

Peter Geitmann (ver.di Sekretär Schifffahrt)

 

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressestelle 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de