Pressemeldungen

AIDA Beschäftigte protestieren

AIDA Beschäftigte protestieren

24.08.2021

Hafen Hamburg

 AIDA-Beschäftigte gegen Job-Kahlschlag

Am Donnerstag, dem 26. August 2021, protestieren Beschäftigte von AIDA Cruises Hamburg gegen
ihre Entlassung. Die Protestveranstaltung findet statt

ab 10:00 Uhr

Ort: Simon-von-Utrecht-Straße 1

20359 Hamburg

AIDA Cruises will 50 der 85 Stellen in Hamburg streichen. Die betroffenen Beschäftigten entwickeln, planen und setzen das beliebte Entertainmentprogramm auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA um. In den vergangenen 15 Monaten befanden sich die Beschäftigten in Kurzarbeit.

„Die Beschäftigten von AIDA haben in den letzten Jahren das besondere Kulturprogramm auf den Schiffen entwickelt und organisiert. Mit ihrer Arbeit sicherten auch sie dem Betrieb hunderte von Millionen Euro Einnahmen in den letzten Jahren“, erklärt Stephan Gastmeier, Gewerkschaftssekretär im Fachbereich Verkehr bei ver.di Hamburg.

„Wer seine Beschäftigten seit 15 Monaten in Kurzarbeit hält und sich vom Staat Sozialabgaben bezahlen lässt, und jetzt, beim Neustart der Tourismusbranche, im Regen stehen lässt, handelt unverantwortlich und zeigt seinen wahren Charakter. Erleben wir hier, was uns woanders noch bevorsteht?“ kritisiert Natale Fontana, Landesfachbereichsleiter Verkehr bei ver.di Hamburg.

„Die Kolleginnen und Kollegen sind zu recht empört über die angedachten Kündigungen. AIDA hat in den letzten Monaten eine vollständige Entlastung von den Lohnkosten durch die Sozialversicherung erfahren. Jetzt ist es Zeit, den Beschäftigten bei AIDA eine Perspektive aufzuzeigen statt sie vor die Tür zu setzen“, fordert Sieglinde Frieß, ver.di Hamburgs Stellvertretende Landesbezirksleiterin.