Pressemeldungen

Gleiche Bezahlung für gleiche Leistungen im Hausmeisterwesen …

Infostand EQUAL PAY am 21.11.2019 ab 13:00 Uhr

Gleiche Bezahlung für gleiche Leistungen im Hausmeisterwesen gefordert!

19.11.2019

Die Hausmeisterinnen und Hausmeister an den Hamburger Schulen und Hochschulen leisten jeden Tag verantwortungsvolle Arbeit für Schülerinnen, Schüler und  Studierende. Sie sind für den gesamten technischen Betrieb der jeweiligen Einrichtung verantwortlich – von Sauberkeit und Sicherheit über Reparaturen bis zum Zugang zu den Gebäuden für Gruppen und Vereine. Das alles müssen sie – meist digital – dokumentieren. Ihnen stehen Betriebsmitarbeiter zur Seite, gemeinsam bilden sie sogenannten Betriebsdienste.

In Hamburg übernehmen diese Aufgaben die Beschäftigten von „Schulbau Hamburg (SBH)“, „Gebäudemanagement Hamburg GmbH (GMH)“ und deren Tochter „Schulservice Hamburg (SSH)“ - alle unter einem Dach.

Dennoch ist die Bezahlung sehr unterschiedlich: so werden Beschäftigte von SBH für ihre Arbeit im Betriebsdienst schlechter entlohnt als ihre Kolleginnen und Kollegen von GMH/SSH, obwohl alle dieselbe Arbeit leisten.

Genauso unverständlich ist die ungleiche Bezahlung im Bereich Schulbau und Verwaltung: hier verdienen die GMH – Beschäftigten weniger als diejenigen, die für SBH den gleichen Job machen.

Max Stempel, ver.di Hamburg Gewerkschaftssekretär:

„Equal pay – gleiche Bezahlung – kann ‚Schulbau Hamburg‘ und die ‚Gebäudemanagement Hamburg GmbH‘ zu attraktiven Arbeitgebern machen. Immerhin suchen beide Unternehmen dringend nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Hamburger Senat ist in der Pflicht, gleiche Rahmenbedingungen für gleiche Bezahlung zu schaffen. Immerhin sind die die SBH – Beschäftigten Mitarbeiter*innen der Freien und Hansestadt Hamburg.“

 

ver.di - Infostand und Unterschriftensammlung

am 21. November 2019 von 13:00 – 15:00 Uhr

beim Tag der Offenen Tür von GMH/SSH

(An der Stadthausbrücke 5; 20355 Hamburg/ Infostand bei den Arkaden)

 

Betroffene werden dort über ihre Arbeit und die ungleiche Bezahlung berichten und stehen für Interviews zur Verfügung.  Gegen 13:30 Uhr wird  Finanzsenator Dr. Andreas Dressel am Infostand erwartet.

Die gesammelten Unterschriften für „gleichen Lohn für gleiche Arbeit“ wird ver.di Hamburg dem Finanzsenator zu einem späteren Zeitpunkt überreichen

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg Pressestelle 040 890 615-130 pressestelle.hh@verdi.de