Landesbezirk Hamburg

'Community Pride Award' für das Lesbennetzwerk Hamburg

Vielfalt

'Community Pride Award' für das Lesbennetzwerk Hamburg

Jedes Jahr vergibt der Hamburg Pride e.V. den Pride Award, eine Auszeichnung der Wertschätzung für den ehrenamtlichen Einsatz in der Community. Ende Juli bei der Pride Night auf Kampnagel durfte sich das Lesben*netzwerk Hamburg über die Auszeichnung freuen, denn sie ist ein Meilenstein in der Anerkennung der langjährig geleisteten Arbeit für Lesben* in Hamburg. „Das Lesben*netzwerk Hamburg vereint Vertreter*innen lesbisch-queerer Community-Gruppen und Einzelpersonen (AK ver.di Regenbogen, DENKtRÄUME, Hamburg Pride e.V., Lesben und Kirche, Lesben*verein Intervention, LSVD Hamburg e.V., SPD Queer) und setzt sich seit Jahren dafür ein, die lesbische* Sichtbarkeit zu stärken.

Es organisierte in diesem Jahr zum 7. Mal den Dyke* March in Hamburg am Vorabend der großen CSD-Demo. Das Lesben*netzwerk ist bundesweit mit anderen Dyke* March Gruppen vernetzt. Gleichzeitig stärkt es das Bewusstsein dafür, dass Lesben* keine homogene Gruppe sind, sondern sich aus Frauen* mit unterschiedlichen Erfahrungen, Chancen und Identitäten zusammensetzt,“ so der Begründungstext für die Nominierung von Hamburg Pride e.V.

Sandra Goldschmidt, stellv. Landesbezirksleiterin ver.di Hamburg: „Wir freuen uns sehr über den Pride Award für das Lesben*netzwerk Hamburg – nicht zuletzt, weil unser ver.di Arbeitskreis Regenbogen ein entscheidender Teil davon ist - sondern auch weil es eine verdiente Anerkennung der langjährigen Arbeit für mehr Sichtbarkeit und Akzeptanz von Lesben* unabhängig ihrer unterschiedlichen Identitäten in der Community ist.“