Landesbezirk Hamburg

Haustarifvertrag für HASPA-Schwester-Unternehmen gefordert

Aktion

Haustarifvertrag für HASPA-Schwester-Unternehmen gefordert

Sie arbeiten bein einem Schwesterunternehmen der HASPA, doch anders als für die Arbeitnehmer*innen der Hamburger Sparkasse gilt für die etwa 200 Beschäftigten des Geld- und Wertdienstleisters HLS kein Tarifvertrag. Das wollen die Kolleg*innen nun ändern.

In der Vergangenheit hat der Arbeitgeber Lohnerhöhungen in der Branche an die Beschäftigten weiter gegeben, wenn er durch die Allgemeinverbindlichkeitserklärung dazu gezwungen war. Das hieß für die Angestellten immer, dass sie erst mit Verspätung von den Tariferhöhungen profitierten.

Für die letzte Tarifsteigerung in der Branche, die Anfang 2019 abgeschlossen wurde, gibt es keine Allgemeinverbindlichkeitserklärung. Die Fahrer*innen haben so im Vergleich zum Brachentarifvertrag etwa 2000,- Euro eingebüßt.

Nun haben die Beschäftigten entschieden, das Heft des Handelns selbst in die Hand zu nehmen. Sie haben sich in ver.di organisiert und fordern einen Haustarifvertrag.

Interessant: Kaum wurde dies bekannt, hat die Geschäftsführung den branchenüblichen Lohn freiwillig umgesetzt. Doch die Kolleg*innen lassen sich nicht beirren.

Ziel bleibt ein Tarifvertrag, denn nur so können sie die Abhängigkeit vom Wohlwollen des Arbeitgebers beenden.

Dieser hat die offizielle Aufforderung von ver.di, einen Tarifvertrag zu verhandeln, abgelehnt.

Engagierte ver.di-Mitglieder haben heute in einem ersten Schritt ihrer Forderung Nachdruck verliehen und der Geschäftsführung eine Fotopetition übergeben, auf der sich die Beschäftigten mit ihrem Gesicht zu der Forderung bekennen.

Tanja Chawla von ver.di Hamburg sagt dazu: „Aktuell schließen wir auch Warnstreiks nicht mehr aus." Sie erläutert: "Zwar sehen wir, dass die Lage durch die Covid-19 - Pandemie angespannt ist. Aber bereits seit Jahren hinkt die Lohnentwicklung bei den HLS-Beschäftigten der Branche hinterher. Das kann so nicht weitergehen. Die Kollegen und Kolleginnen haben einen Anspruch auf fairen Umgang. Den wollen wir in einem Haustarifvertrag absichern. Das würde der HLS GmbH als Schwester der HASPA gut zu Gesicht stehen.“

Die Delegation, die die Fotopetition übergeben hat. ver.di Hamburg HLS Übergabe Fotopetition  – Die Delegation, die die Fotopetition übergeben hat.
Die Fotopetition der HLS-Beschäftigten. ver.di Hamburg/ FB 13 Foto-Petition HLS  – Die Fotopetition der HLS-Beschäftigten.