Pressemeldungen

Montag Warnstreik beim NDR

ver.di-Aktion in Tarifrunde

Montag Warnstreik beim NDR

14.06.2017

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft am Montag, den 12. Juni beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) zum Warnstreik auf. Mit der Aktion soll Druck in der laufenden Tarifrunde für die Beschäftigten und freien Mitarbeiter in den Funkhäusern Hamburg, Kiel und Schwerin gemacht werden. ver.di fordert in dieser Tarifrunde eine Erhöhung der Gehälter und Honorare um 5,25 Prozent, was dem Niveau des letzten Tarifergebnisses im Öffentlichen Dienst entsprechen würde. Zusätzlich werden eine Wahlmöglichkeit bei der Arbeitszeit, eine soziale Komponente und höhere Vergütungen für Azubis, Volontäre und Praktikanten gefordert. In bisher drei Verhandlungsrunden ist es zu keiner Einigung gekommen, da ein bestehendes Arbeitgeberangebot aus ver.di – Sicht zu weit von den Tarifforderungen entfernt ist.

„Das bislang vorliegende Angebot bewegt sich nicht auf der Höhe des Abschlusses im Öffentlichen Dienst der Länder. Hier müssen wir Anschluss halten, damit Fachkräfte ein zukunftsorientiertes Programm machen. Deswegen wird es am Montag einen Warnstreik geben“, erklärt Wolfgang Kreider, von ver.di Hamburg. „Die sich abzeichnende Einigung bei der betrieblichen Altersversorgung führt zu hohen Abschlägen bei den Beschäftigten. Es darf jetzt nicht zu weiteren Einschnitten bei den Gehältern kommen. Zur Tarifforderung nach einer Wahlmöglichkeit bei der Arbeitszeit sagt Kreider: „Eine zunehmende Arbeitsverdichtung führt auch im öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu hohen Belastungen. Mehr Flexibilität bei der Wahl der Arbeitszeit entlastet und kann Ausfällen durch Krankheit vorbeugen.“

Neben dem zu niedrigen Tarifangebot gibt es aus ver.di-Sicht eine weitere Provokation: Die Arbeitgeberseite macht die Erhöhung der Honorare für freie Mitarbeiter von einer Verschlechterung des Bestandschutzes bei langjährigen freien Beschäftigten abhängig. Der Streik am Montag soll auch ein Zeichen gegen dieses Vorhaben und für eine Gleichberechtigung der freien Mitarbeiter sein.

Die Tarifverhandlungen werden am 13. Juni in Hamburg fortgesetzt.

Für Rückfragen:
Lars Stubbe, ver.di Netzwerk connex.av, Hamburg,  0170 6358051