Pressemeldungen

Dorothee Stapelfeldt ehrt ver.di Mitbegründer

Senatsempfang für Roland Issen

Dorothee Stapelfeldt ehrt ver.di Mitbegründer

03.01.2018

Am Montag, den 8. Januar findet im Hamburger Rathaus um 19:30 Uhr ein Senatsempfang zur Ehrung des ver.di Mitbegründers und ehemaligen Mitgliedes der Hamburger Bürgerschaft, Roland Issen, statt. Anlass ist der 80. Geburtstag von Issen und die Herausgabe einer Broschüre unter dem Titel „Gespräche mit Roland Issen“. Die Ehrung wird von Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt (SPD) vorgenommen. Neben zahlreichen Gästen wird auch der ver.di Bundesvorsitzende Frank Bsirske im Bürgermeistersaal des Hamburger Rathauses erwartet.

Roland Issen war seit 1987 Bundesvorsitzender der Deutschen Angestellten Gewerkschaft (DAG), die zu diesem Zeitpunkt dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) nicht angehörte und teilweise in Konkurrenz zu dessen Mitgliedsorganisationen stand. Unter dem Vorsitz von Issen kam es zu einer Annäherung an den DGB, die im Jahr 2001 mit vier weiteren Gewerkschaften in der Fusion zur Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) als DGB-Gewerkschaft mündete. Issen, der am 7. Januar 1938 in Münster geboren wurde, studierte unter anderem an der Hamburger Hochschule für Wirtschaft und Politik (HWP) und zog 1978 als SPD-Abgeordneter für 13 Jahre in die Hamburger Bürgerschaft ein.

„Roland Issen hat früh erkannt, dass Gegnerschaft unter Gewerkschaften keinen Sieger haben kann. Und er hat daraus Konsequenzen gezogen“, sagt der ver.di-Bundesvorsitzende Frank Bsirske. „Dass es mit ver.di heute eine starke Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland gibt, verdanken wir ihm in hohem Maße mit“.

Der Hamburger ver.di-Landesbezirksleiter Berthold Bose, ursprünglich selbst aus der DAG kommend, ergänzt: „Für viele Gewerkschafter hatte Roland Issen als integrative Kraft eine Vorbildfunktion. Wir sind stolz auf sein Engagement in unserer Stadt und wünschen uns, noch über viele Jahre von seinem Rat und seinen Erfahrungen zu profitieren.“

An die Redaktionen

Der Senatsempfang im Hamburger Rathaus beginnt um 19:30 Uhr im Bürgermeistersaal. Medienvertreter*innen sind herzlich eingeladen. Anmeldung und Rückfragen bitte bei der Pressestelle des Senats unter pressestelle@sk.hamburg.de .

Herausgeber der Broschüre „Gespräche mit Roland Issen“ ist die ver.di Bundesverwaltung, Paula-Thiede-Ufer 10,10179 Berlin.

Pressekontakt

Björn Krings - Pressestelle ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg 040 890 615-130     0171 682 5521   bjoern.krings@verdi.de