Pressemeldungen

Tarifrunde Hamburger Einzelhandel

Tarifrunde Hamburger Einzelhandel

15.05.2015

Am Montag zweite Tarifrunde im Einzelhandel – erstes Angebot war nicht akzeptabel!

Am Montag, den 18. Mai findet die zweite Tarifverhandlung zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Hamburger Einzelhandelsverband (FHE) für die ca. 70.000 Beschäftigten des Hamburger Einzelhandels statt.
In der ersten Verhandlungsrunde am 07. Mai legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dieses wurde von ver.di jedoch als nicht akzeptabel zurückgewiesen.

Das Arbeitgeberangebot sah eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 1,5 Prozent zum 01.Juni 2015 vor, was u.a. einen Nullmonat bedeutet hätte.

In 2016 sollte es dem Angebot nach eine nichttabellenwirksame Einmalzahlung von 215 Euro (Azubis 107,50 Euro) geben. Die Laufzeit des Tarifvertrages sollte 21 Monate betragen.

Dazu Heike Lattekamp, ver.di Verhandlungsführerin in Hamburg: „Das erste Angebot war völlig unzureichend und ignoriert die Arbeitssituation der Beschäftigten. Wir erwarten am Montag ein neues und verhandlungsfähiges Angebot. Sollten die Arbeitgeber dazu nicht in der Lage sein, werden die Kolleginnen und Kollegen im Einzelhandel zeigen, dass sie für ihre Forderungen kämpfen können.“

ver.di fordert für die Beschäftigten u.a. eine Erhöhung der Gehälter und  Löhne um 1 Euro pro Stunde (für Auszubildende 50 Cent)  bei einer Tariflaufzeit von 12 Monaten. Zudem hat ver.di die Arbeitgeber aufgefordert, die Tarifverträge des Einzelhandels zukünftig für „allgemeinverbindlich“ erklären zu lassen, um weitere Tarifflucht und um sich greifende Dumpinglöhne entgegen zu wirken. Die Arbeitgeber lehnen dies bislang ab.

Die Verhandlungen beginnen am 18. Mai 2015 um 11 Uhr.

Für Rückfragen: Heike Lattekamp, ver.di Hamburg, 0160 97 87 75 80