Pressemeldungen

Hamburger Auftaktkundgebung zur Ländertarifrunde

Tarifrunde der Landesbeschäftigten im Öffentlichen Dienst

Hamburger Auftaktkundgebung zur Ländertarifrunde

24.01.2017

Am Mittwoch, den 25. Januar findet ab 7:30 Uhr eine Kundgebung der Landesbeschäftigten im Öffentlichen Dienst vor dem Hamburger Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof 60 statt. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) erwartet mehrere hundert Beschäftigte, die mit dieser Veranstaltung Druck für ihre Forderungen in der laufenden Tarifrunde machen wollen.
Auf der Kundgebung sprechen, neben dem ver.di - Landesbezirksleiter Berthold Bose und Sieglinde Frieß, Tarifkoordinatorin und Leiterin der ver.di - Fachbereiche  6&7, auch Beschäftigte mehrerer Landesbetriebe.

Bereits am 18. Januar fand die erste Verhandlungsrunde für die bundesweit 2,2 Mio Landesbeschäftigten in Berlin statt, bei der sich die Tarifparteien ergebnislos trennten.
ver.di fordert gemeinsam mit den DGB - Gewerkschaften GdP, GEW und IG BAU eine Tariferhöhung von insgesamt 6 Prozent und strukturelle Verbesserungen im Tarifvertrag. Auszubildende und Praktikanten sollen eine monatliche Erhöhung von 90 Euro erhalten.  Neben weiteren Forderungen sollen auch die sachgrundlosen Befristungen abgeschafft und eine verbindliche Übernahmeregelung für Auszubildende vereinbart werden.

Die Tarifforderungen im Detail: 
 

https://troed.verdi.de/++file++587f9d03f1b4cd121ba70ecf/download/Flugblatt-Tarifrunde-TdL-202017-20Auftakt.pdf

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 30. Januar in Potsdam statt.

An die Redaktionen
Die Kundgebung findet zwischen 7:30 und 8:30 Uhr vor dem Hamburger Gewerkschaftshaus, Besenbinderhof 60, statt. Vor Ort stehen Ihnen diverse Interviewpartner zur Verfügung.

Für Rückfragen

Sieglinde Frieß, ver.di Hamburg 0170 / 401 69 62
Angelika Gericke, ver.di Hamburg 0160 / 716 29 21