Pressemeldungen

ver.di fordert Sofortprogramm für mehr Personal in Hamburgs Krankenhäusern

Aktionen am Internationalen Tag der Pflege

ver.di fordert Sofortprogramm für mehr Personal in Hamburgs Krankenhäusern

11.05.2017

Am morgigen Freitag, dem Internationalen Tag der Pflege, ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) bundesweit zu zahlreichen Aktionen für mehr Personal in den Krankenhäusern auf. Mit der Forderung nach einem Sofortprogramm der Bundesregierung, bei dem 20 000 zusätzliche Vollzeitstellen in der Pflege geschaffen werden sollen, wollen ver.di und betroffene Beschäftigte auf die zunehmend dramatische Personalsituation in vielen Kliniken aufmerksam machen. Die Aktionen laufen unter dem Motto „Auf der Strecke geblieben“ und werden auch in Hamburger Krankenhäusern durchgeführt. Allein hier fehlen nach Berechnung von ver.di 4200 Stellen, während es im Bundesgebiet sogar 162 000 sind.

Ein von der Bundesregierung geplanter Gesetzesentwurf ab dem Jahr 2019, bei dem in pflegesensitiven Bereichen der Krankenhäuser Personalanhaltszahlen eingeführt werden sollen, wird von ver.di als Teilerfolg der gewerkschaftlichen Aktionen der letzten Monate angesehen. Trotzdem wird das Vorhaben als völlig unzureichend bewertet. Dazu Michael Stock von ver.di Hamburg: „Am Tag der Pflege fordern wir umfassende Lösungen. Wir brauchen ein wirkliches Sofortprogramm mit mehr Personal und zwar für alle Pflegebereiche! Die Beschäftigten lassen sich nicht mehr durch Maßnahmen mit homöopathischen Dosen abspeisen. Wir wollen, dass niemand mehr in einer Schicht allein arbeiten muss und alle pflegerischen Tätigkeiten umfangreich erledigt werden können. Natürlich muss es auch endlich ausreichend Zeit für die Ausbildung geben. Die Pflege darf nicht auf der Strecke bleiben!“

Die Beschäftigten werden am Freitag in einer „aktiven Mittagspause“ auf Plakaten alle Dinge präsentieren, die in den letzten Wochen aufgrund von Personalmangel weggefallen sind oder die nur unzureichend erledigt werden konnten.

An die Redaktionen:

In Hamburg finden an folgenden Krankenhäusern „aktive Mittagspausen“ statt:

·         Albertinen KH, 13:00 Uhr, vor dem Gebäude der Mitarbeitervertretung, Süntelstr. 7

·         Asklepios Klinik St Georg, 12:30 Uhr, vor dem Haus C

·         Asklepios Klinik Harburg, zwischen 11:00 und 14:00 Uhr vor dem Restaurant, Haus 8

·         UKE: 12:30 Uhr Haupthaus O 10