Pressemeldungen

Morgen Streik in Hamburger Energiewirtschaft

Aktion in Tarifrunde

Morgen Streik in Hamburger Energiewirtschaft

19.02.2018

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft am Dienstag, den 20. Februar die Beschäftigten der Unternehmen HanseWerk Natur, GASNETZ HAMBURG, PreussenElektra/WIL, e.kundenservice Netz (EKN) und E.ON Energie Deutschland zum halbtägigen Warnstreik in Hamburg auf. Unterstützt wird die Aktion unter anderem von Streikenden der HanseWerk aus Schleswig-Holstein, die mit Bussen dazu kommen. Hintergrund der Aktion ist die laufende Tarifrunde für die bundesweit rund 10 000 Beschäftigten der Tarifgemeinschaft Energie, der neben anderen Versorgern die Unternehmen des E.ON-Konzerns angehören. 

In der zweiten Tarifverhandlung Ende Januar konnte sich auf kein Ergebnis geeinigt werden, so dass ver.di jetzt vor der nächsten Verhandlung am 27. Februar in Hannover mit bundesweiten Warnstreiks Druck machen will. Ein bestehendes Arbeitgeberangebot von 2,1 Prozent mehr Geld bei einer Tariflaufzeit von 18 Monaten wurde von der ver.di-Tarifkommission als viel zu niedrig abgelehnt. Die Gewerkschaft fordert unter anderem 6 Prozent Tariferhöhung und eine Erhöhung der Auszubildendenvergütung von monatlich 175,00 Euro. Das alles bei einer Tariflaufzeit von 12 Monaten. 

„Am Dienstag werden wir auch in Hamburg Flagge für unsere Tarifforderungen zeigen“, sagt Ole Borgard, Fachbereichsleiter für die Energiewirtschaft bei ver.di Hamburg. „Die Energieversorger stehen viel besser da als manche denken und machen üppige Gewinne. Dafür sorgen unsere Kolleginnen und Kollegen, bei gleichzeitig zunehmender Arbeitsverdichtung in dieser anspruchsvollen Branche. Jetzt mit einem Miniangebot um die Ecke zu kommen ist alles andere als wertschätzend von den Arbeitgebern. Gute Arbeit hat ihren Preis!“

An die Redaktionen 

Die Streikenden treffen sich um 09:00 Uhr zur Kundgebung vor dem E.ON-Hauptgebäude am Steindamm 100, Hamburg-St.Georg. Gegen 09:30 Uhr wird ein Demozug über das Berliner Tor zum Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof starten. Es werden mehrere hundert Streikende erwartet. 

Für Rückfragen

Fachbereich Ver- und Entsorgung, ver.di Hamburg 040 890615- 522 

 

Pressekontakt

Björn Krings - Pressestelle ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg 040 890 615-130     0171 682 5521   bjoern.krings@verdi.de