Pressemeldungen

Mehr Geld im Hamburger Buchhandel

Tarifabschluss

Mehr Geld im Hamburger Buchhandel

10.10.2017

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Arbeitgeberverband der Verlage und Buchhandlungen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern (AGV) einigten sich am Montag, den 9. Oktober auf einen Tarifabschluss, der auch für rund 500 Hamburger Beschäftigte in Verlagen und Buchhandlungen gilt. Die Tarifparteien einigten sich darauf, dass die Gehälter rückwirkend ab Juli diesen Jahres um 2,3 Prozent und weiteren 2 Prozent ab Mai 2018 angehoben werden. Außerdem soll es eine Einmalzahlung von 50 Euro geben, für Teilzeitkräfte anteilig. Auszubildende erhalten zum September diesen Jahres eine leichte, überproportionale Erhöhung der monatlichen Auszubildendenvergütung und 25 Euro Einmalzahlung. Die Tariflaufzeit wurde für 24 Monate vereinbart.

„Das Ergebnis bedeutet einen Reallohngewinn, der auch mit Warnstreiks erkämpft wurde“, sagt Heike Lattekamp, Verhandlungsführerin von ver.di Hamburg. „Jeder zusätzliche Euro, den die Kolleginnen und Kollegen erhalten, ist ein Schutz vor Armut, jetzt und im Alter. Somit ist das Ergebnis ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn noch viel zu tun ist in der Branche“, so Lattekamp. 

Für Rückfragen:

Heike Lattekamp, ver.di Hamburg 0160 97877580

Pressekontakt

V.i.S.d.P.: Björn Krings
ver.di-Landesbezirk Hamburg
Pressestelle
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg
Tel.: 040/28581130
E-Mail: bjoern.krings@verdi.de