Pressemeldungen

Zweiter erfolgreicher Warnstreik im Hamburger Einzelhandel

Zweiter erfolgreicher Warnstreik im Hamburger Einzelhandel

Tarifverhandlungen Einzelhandel 24.07.2007

„Auch der heutige zweite Warnstreik in 5 Märkten des Metro- und Edeka-Konzerns hat uns gezeigt, dass die Kolleginnen und Kollegen bereit sind für den Arbeitskampf“, so Ulrich Meinecke, ver.di-Verhandlungsführer, im Anschluss an die Aktion.

Meinecke weiter: „Er hat uns andererseits gezeigt, wie insbesondere die Metro zu völlig neuen Methoden der Streikbekämpfung übergeht.
So saßen heute z.B. im real-Markt in Farmsen nicht zwei Kassiererinnen an ihrem Platz, sondern 10 Aushilfskräfte, Beschäftigte des Personaldienst-leisters Kötter. Die Firma Kötter spezialisiert sich offenbar auf Veranlassung des Metro-Konzerns, heute am Beispiel Real, zum Streikbruch-Dienst-leister.
Wir fragen uns jetzt aber auch, warum die Arbeit, die normalerweise 2 Personen bewältigen müssen, nun plötzlich von 10 Personen erledigt werden kann. Ob sich wohl in Zukunft die Personalplanung zugunsten der Kolleginnen verändern wird?“

Am heutigen Warnstreik für mehr Geld, gegen die Streichung der Nacht- und Spätzuschläge und für die wieder in Kraftsetzung des Manteltarifvertrages beteiligten sich ca. 150 Beschäftigte der real-Märkte in Farmsen, St. Pauli, Berliner Tor und Lurup sowie aus dem e-center Hanse.

Den nächsten Warnstreik plant die Vereinte Dienst-leistungsgewerkschaft (ver.di) für den 26. Juli.
Ab der kommenden Woche ist in Hamburg mit mehr-tägigen Streiks zu rechnen.

Herausgeber:

V.i.S.d.P.: Sabine Bauer
ver.di-Landesbezirk Hamburg
Pressestelle
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg
Tel.: 040/28581130
Fax: 040/28581139
E-Mail: sabine.bauer@verdi.de