Pressemeldungen

ver.di fordert Weiterbeschäftigung

ver.di fordert Weiterbeschäftigung

Samstag Solidaritätsaktion vor ZARA Filiale in Altona 17.02.2016

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) wird gemeinsam mit Betriebsräten und Beschäftigten aus dem Handel am Samstag, den 20. Februar eine Solidaritätsaktion vor der ZARA Filiale in der Ottenser Hauptstraße 20 durchführen. Hintergrund der Aktion ist die bevorstehende Schließung der Filiale im Mercado, die seitens der spanischen Modekette für Mitte des Jahres angekündigt wurde.

ver.di kritisiert, dass den knapp 40 Beschäftigten, die in der Filiale arbeiten, keine Arbeitsplätze in den anderen Hamburger Filialen angeboten werden. Auch die Art der Kommunikation seitens der Geschäftsführung gegenüber den Beschäftigten wird von ver.di bemängelt.

„Die Entscheidung der Filialschließung ist nicht nachzuvollziehen“, sagt Milka Perovic von ver.di Hamburg. „Viel schlimmer ist jedoch, dass die Geschäftsführung ihrer sozialen Verantwortung nicht nachkommt und den Beschäftigten keine Ersatzarbeitsplätze in Hamburg anbietet. Das ist skandalös und unsozial!“

Perovic weiter: „Wir fordern von der Geschäftsführung von ZARA die gesicherte Übernahme aller Beschäftigten in eine der vier Filialen in Hamburg - das wollen wir am Samstag mit unserer Aktion öffentlichkeitswirksam deutlich machen.“

 

Für Rückfragen:

Milka Perovic, ver.di Hamburg, 0151 62423055