Pressemeldungen

Donnerstag Warnstreik beim Hamburger Bäderland

Aktion für ordentliche Tariferhöhung

Donnerstag Warnstreik beim Hamburger Bäderland

07.12.2017

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Beschäftigten des Hamburger Bäderlandes in der Elbgaustraße am Donnerstag, den 07. Dezember zum dreistündigen Warnstreik von 06:00 bis 09:00 Uhr auf. Hintergrund der Aktion ist die laufende Tarifrunde in der Hamburger Bäderland GmbH, von der die meisten öffentlichen Schwimmbäder in der Hansestadt betrieben werden. ver.di fordert für die hamburgweit rund 500 Beschäftigten unter anderem eine Tariferhöhung von 8,9 Prozent sowie die Einführung einer Jahressonderzahlung. In den ersten beiden Verhandlungsrunden Anfang Oktober und Anfang November gab es zwar erste Bewegungen der Arbeitgeberseite, die Tarifparteien liegen aber noch sehr deutlich auseinander.

„Die Beschäftigten wollen am Donnerstag ein Zeichen setzen“, sagt Ole Borgard, Verhandlungsführer bei ver.di Hamburg. „Die Gehälter bei Bäderland liegen bis zu 20 Prozent unterhalb der branchenüblichen Bezahlung, die in vielen Bädern der Republik der Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst ist. Gerade vor dem Hintergrund einer leistungsgerechten Bezahlung in einer teuren Stadt wie Hamburg, aber auch um neue Fachkräfte zu finden, muss ein wirklich ordentlicher Schluck aus der Lohnpulle her“, so Borgard.

An die Redaktionen
Der Warnstreik findet in der Zeit von 06:00 bis 09:00 Uhr vor dem Hallenbad Elbgaustraße (Elbgaustraße 110, 22523 Hamburg) statt. Um 07:30 Uhr gibt es eine Kundgebung vor Ort.

Für Rückfragen:
Ole Borgard, ver.di Hamburg 0151 649 673 84

 

Pressekontakt

Björn Krings - Pressestelle ver.di Landesbezirk Hamburg, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg 040 890 615-130     0171 682 5521   bjoern.krings@verdi.de