Pressemeldungen

Morgen Pausenaktion des Klinikpersonals

Hamburger Krankenhäuser

Morgen Pausenaktion des Klinikpersonals

20.02.2017

Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages will die Gewerkschaft ver.di mit Beschäftigten der Hamburger Krankenhäuser am morgigen Dienstag, den 21. Februar auf Überlastungen und fehlendes Personal in den Kliniken aufmerksam machen. Unter dem Motto „Mach mal Pause!“ will ver.di auf den Zustand hinweisen, dass in vielen Bereichen der Kliniken die gesetzlich vorgeschriebenen Pausen von den Beschäftigten oft aufgrund von Personalmangel nicht genommen werden können.

Nach Paragraph 4 des Arbeitszeitgesetzes stehen jedem Arbeitnehmer feststehende Ruhepausen von 30 Minuten, bei einer Arbeitszeit von sechs bis neun Stunden zu. Bei mehr als neun Stunden Arbeit sind es sogar 45 Minuten. Mehr als sechs Stunden Arbeit am Stück ohne Pause ist nicht zulässig. Verstöße gegen diese Regelungen sind im Krankenhausbetrieb häufig Realität.

„In allen Hamburger Kliniken ist die Personalausstattung so dürftig, dass viele Beschäftigte auf ihre Pausen verzichten müssten, um die Patienten pflegen und versorgen  zu können“, sagt Dr. Arnold Rekittke von ver.di Hamburg. „Wir rufen die Beschäftigten in den Hamburger Krankenhäusern auf, am Dienstag die ihnen gesetzlich zustehenden Pausen vollständig zu nehmen, um sich von belastender Arbeit zu erholen und gleichzeitig ihr Recht auf Pausen zu unterstreichen. Wenn es dabei zeitweise zu Engpässen und Störungen im Betriebsablauf kommen sollte, ist das bedauerlich. Aber auch für Krankenhausbeschäftigte gelten schließlich Arbeits- und Gesundheitsschutzbestimmungen. Für mögliche Beschwerden ist die Klinikleitung die richtige Adresse“, so Rekittke.

Die Aktion richtet sich an private, öffentliche, frei gemeinnützige und kirchliche Krankenhausträger. Nach ver.di - Berechnungen fehlen in den Kliniken bundesweit 162.000 Vollzeitstellen, davon allein 70.000 in der Pflege. In den Hamburger Krankenhäusern schätz ver.di, dass mindestens 4200 Vollzeitstellen fehlen.

Weitere Informationen zum bundesweiten Aktionstag unter: www.klinikpersonal-entlasten.verdi.de

An die Redaktionen:

Am UKE und am Asklepios Klinikum Harburg werden die Beschäftigten ihre Pause gemeinsam am Haupteingang  verbringen und ihre Forderungen um fünf vor 12 Uhr auf Schildern präsentieren. Weitere Aktionen finden an folgenden Krankenhäusern statt: Albertinen Krankenhaus, Altonaer Kinderkrankenhaus, Asklepios Klinik Altona, Asklepios Klinik St. Georg.

Pressekontakt

V.i.S.d.P.: Björn Krings
ver.di-Landesbezirk Hamburg
Pressestelle
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg
Tel.: 040/28581130
E-Mail: bjoern.krings@verdi.de